Frühjahrsputz in 7 Schritten

Der Frühling steht vor der Tür und mit ihm die Zeit für den Frühjahrsputz. Wir geben dir Tipps, wie dieser am besten gelingt und wie du nicht nur in deiner Wohnung für Ordnung sorgst, sondern auch deinen Finanzen und Versicherungen eine  Frischekur verpasst.

1154590421

Schritt 1: Aufräumen und Aussortieren

Damit du vernünftig putzen kannst, solltest du alle Räume erst einmal aufräumen. Sieh dir dabei jedes Teil genau an und überlege, ob du es wirklich brauchst. Alle Gegenstände, die du definitiv behältst, bekommen ein festes „Zuhause“. Das kann eine Schublade, eine Box oder eine bestimmte Stelle im Regal sein. Benutzt du einen Gegenstand, solltest du diesen im Anschluss auch immer wieder direkt  zurück in sein „Zuhause“ packen. So vermeidest du Unordnung, musst nicht lange überlegen, wo der Gegenstand hingehört und auch nicht lange suchen, wenn du  ihn wieder brauchst.

Dinge, die du nicht mehr brauchst, wandern entweder direkt in den Müll, werden verkauft oder verschenkt.

Schritt 2: Finanzen und Versicherungen

Mindestens einmal im Jahr solltest du einen Blick auf deine Versicherungen und Finanzen werfen. Schau alles gut durch und frage dich, ob deine Versicherungen und Geldanlagen noch zu deinen Lebenszielen passen:

  • Hat sich etwas in deinem Leben verändert, das sich auf deine Versicherungen oder Finanzen auswirkt?
  • Bist du vielleicht erst ins Berufsleben gestartet und solltest dir Gedanken über Arbeitskraftabsicherung und Altersvorsorge machen?
  • Wo kannst du eventuell Geld sparen und/oder bessere Leistungen bekommen?
  • Willst du das Geld von deinem Sparkonto nicht lieber sinnvoll anlegen, bevor es von der Inflation aufgefressen wird?
  • Welche Unterlagen sind veraltet und können weg?
  • Hast du Fragen zu einer Versicherung oder deinen Anlagen?

Ein Termin mit deinem Berater bringt schnell Klarheit und Antworten auf deine Fragen. Ganz schnell und unkompliziert geht’s per Onlineberatung.

Unser Tipp für mehr Struktur in deinen Unterlagen: Mit unserem Kundenportal mytecis hast du all deine Finanztransaktionen inkl. deiner Online-Depots sowie alle Vertragsdokumente online sicher und übersichtlich auf einen Blick. Hier kannst du auch jederzeit Kontakt zu deinem Berater aufnehmen, sowie Änderungen an deinen persönlichen Daten schnell und eigenständig vornehmen. Zugang erhältst du über deinen Berater.

Egal, was du in deinen Unterlagen aufdeckst: Wir helfen dir gern weiter.

Schritt 3: Bett beziehen, Fenster putzen, Gardinen waschen

Im Schlafzimmer solltest du zuerst das Bett neu beziehen. Hierbei wirbelt meistens viel Staub auf, den du nicht nach dem Staubwischen schon wieder auf allen Oberflächen haben willst.

Dann sind die Vorhänge an der Reihe. Diese solltest du abnehmen und entsprechend der Waschanleitung waschen. Oft fällt uns gar nicht auf, dass sich hier der Schmutz sammelt. Erst nach dem Waschen wird klar, wie grau die Gardinen tatsächlich waren.

Während die Gardinen in der Wäsche (alternativ auch in der Reinigung) sind, kannst du dich den Fenstern widmen. Diese reinigst du am besten zuerst grob mit einem Eimer Wasser und einem weichen Lappen. Im zweiten Schritt solltest du das Fensterglas mit einem speziellen, in Wasser gelösten Reiniger gründlich ab- und anschließend trockenwischen. Ein Glasreiniger sorgt am Ende für das glänzende Finish.

Schritt 4: Staubwischen, staubsaugen, wischen

Nun geht es an sämtliche Oberflächen. Mit einem Staub- oder Mikrofasertuch beseitigst du den Staub auf sämtlichen Möbeln, Fensterbrettern, Fußleisten usw. Musik hilft dir hier bei der Motivation. Mit deiner Lieblingsplaylist kommst du ganz schnell in Schwung und merkst nicht, wie schnell die Zeit vergeht. So eine Putzsession ist übrigens auch wie ein kleines Workout: 30 Minuten Staubsaugen verbrennen ca. 90 Kalorien, 30 Minuten Bettbeziehen ca. 105 Kalorien.

Beim Staubsaugen empfiehlt es sich, vorher alles, was auf dem Boden steht, nach Möglichkeit hoch zu räumen. Dazu zählen Stühle, Mülleimer, Pflanzen, Deko und Co. So musst du nicht um alles herumsaugen und -wischen, sondern kannst großflächig alle Böden reinigen. Beim Wischen ist Vorsicht geboten, denn vor allem Laminat und Parkett vertragen nicht viel Wasser, daher sollten diese Böden nur nebelfeucht gewischt werden. Fliesen sind da eher unproblematisch, doch solltest du im Bad und in der Küche erst alles fertig geputzt haben (s. Schritt 5 und 6), bevor du in diesen Räumen wischst.

Schritt 5: Die Küche

Je nachdem, wie gründlich der Frühjahrsputz ausfällt, kannst du hier alle Schränke sowie den Kühlschrank ausräumen und auch von innen säubern. Das Eisfach solltest du abtauen und ebenfalls auswischen. Abgesehen davon gehören in der Küche alle Oberflächen und Küchengeräte gereinigt. Die Kaffeemaschine und der Wasserkocher können bestimmt mal wieder entkalkt werden. Nimm dafür am besten Essig – pur oder mit Wasser vermischt. Nicht vergessen: Danach noch einmal klares Wasser durchlaufen lassen und die Behälter gut ausspülen!

Auch die Spüle verträgt meist eine gründlichere Reinigung. Kalkflecken auf Edelstahlspülen lassen sich gut mit Essig oder Zitronensäure (für hartnäckigere Flecken) beseitigen. Bei Steinspülen ist mit säurehaltigen Reinigern jedoch Vorsicht geboten. Diese reinigst du besser mit Natron und ein wenig Wasser. Das Natron wirkt wie ein Scheuermittel und entfernt schonend Kalkflecken. Pro-Tipp: Reibst du die Steinspüle im Anschluss leicht mit Olivenöl ein, sieht sie wieder aus wie neu.

Ist die Küche sauber, kann auch hier gewischt werden.

Schritt 6: Das Bad

Im Bad sind zuerst Waschbecken, Dusche und die Badewanne an der Reihe. Spezielle Badreiniger helfen gegen Kalkflecken, Allzweckreiniger bei sämtlichen anderen Oberflächen wie Ablagen, Regale und Fliesen. Zum Schluss wird die Toilette saubergemacht. Der Lappen sollte nach der WC-Reinigung sofort in den Mülleimer wandern, damit Bakterien nicht überall verteilt werden. Wer ganz penibel sein will, kann zum Abschluss auch noch mit einem Hygienereiniger über die Oberflächen der Toilette gehen.

Zum Schluss wischst du das Badezimmer ordentlich durch.

Schritt 7: Der Balkon

Im Frühling erwacht auch der Balkon aus seinem Dornröschenschlaf. Doch bevor du die ersten Sonnenstrahlen an der frischen Luft genießen kannst, solltest du auch auf dem Balkon alles in Ordnung bringen. Schau zunächst, ob alle Pflanzen den Winter überlebt haben. Manchmal bekommen Blumentöpfe durch Frost Risse. Diese gilt es jetzt zu ersetzen. Außerdem ist ein Check der Möbel angesagt sowie deren Reinigung. Sie werden nun abgestaubt und je nach Material abgewaschen oder eingeölt. Auf dem Boden des Balkons sammelt sich über die kalten Monate meist Laub in den Ecken, das du ebenfalls beseitigen solltest. Mit einem Besen lässt sich der komplette Boden deines Balkons schnell reinigen. Ist dein Balkon gefliest, lohnt es sich eventuell auch, zu wischen.

Ist alles erledigt, bleibt nur noch eines: Den Frühling zu
genießen!

Kontakt-Symbol