Was ist eigentlich ein Mischfonds?

Durch Mischfonds hast du die Möglichkeit, langfristig Vermögen aufzubauen. Was sie so besonders macht, erfährst du in unserem Artikel.

Mann drückt auf Bild Mischfonds

Mischfonds

Als Mischfonds werden Investmentfonds bezeichnet, die in unterschiedliche Anlageklassen investieren. Hierzu zählen oftmals schwerpunktmäßig Aktien und Anleihen, aber z. B. auch Geldmarkttitel sowie Immobiliensondervermögen. Das Verhältnis von Aktien zu Anleihen ist in der Regel abhängig von der Risikoklassifizierung und der inhaltlichen Ausrichtung des Fonds. Es wird häufig unterschieden zwischen defensiven, ausgewogenen oder offensiven bzw. dynamischen Mischfonds.

  • Defensiv ausgerichtete Mischfonds besitzen einen höheren Renten- oder Geldmarktanteil und unterliegen in der Regel geringeren Schwankungen.
  • Bei ausgewogenen Mischfonds ist der Aktien- und Rentenanteil typischerweise – wie der Name schon sagt – ausgewogen verteilt.
  • Offensiv bzw. dynamisch ausgerichtete Mischfonds investieren überwiegend in Aktien und können dadurch trotz höherer Risiken die besseren Renditechancen bieten.

Fondsmanager können oftmals aufgrund ihres Investmentansatzes – je nach Markteinschätzung – den Anteil von Aktien und Anleihen in Ihrem Fonds variieren. Der Anlagezeitraum sollte in der Regel bei defensiven Mischfonds mindestens drei Jahre, bei offensiv ausgerichteten Mischfonds mindestens fünf Jahre betragen. 

Dir ist das Thema Fonds zu kompliziert und du hast keine Lust, dich damit zu beschäftigen?