Money for Millennials: Clevere Tipps zum Vermögensaufbau

Als Millennial hast du viele Möglichkeiten, deine Zukunft zu gestalten. Das gilt auch für deine Finanzen: Wir zeigen dir, mit welchen einfachen Tipps du schon heute dein Vermögen von morgen aufbaust.

Money for Millennials: Clevere Tipps zum Vermögensaufbau

Die beste Altersvorsorge für junge Leute: Der Anfang

Wir verstehen gut, dass Begriffe wie „Rente“ und „Altersvorsorge“ im Moment wahrscheinlich nicht ganz oben auf deiner Prioritätenliste stehen. Das erste eigene Geld gleich wieder beiseitelegen und weiter sparsam leben? Aber keine Sorge: Geld anlegen als Student oder Berufseinsteiger geht heutzutage ganz einfach und in kleinen Schritten. Und je früher du das Ziel Vermögensaufbau ins Visier nimmst, desto besser.

Not just one in a Millennial

Egal, ob du gerade noch mitten im Studium steckst, deinen Abschluss bereits in der Tasche hast oder als Berufseinsteiger durchstarten willst: Du gehörst zu einer Generation, die alles erreichen kann – aber vor lauter Möglichkeiten manchmal nicht genau weiß, was das eigentlich ist. 

Eine Befragung von Millennials hat ergeben, dass die drei wichtigsten insgeheimen Wünsche folgende sind: finanzielle Unabhängigkeit, Gesundheit und ein sicheres Netz aus Familie und Freunden. Wichtige Säulen, die dir ein Leben lang Halt geben können. Und je früher du anfängst, diese Säulen aufzubauen, desto mehr Freiheiten (und Geld) hast du, um dein Leben nach deinen Wünschen zu gestalten.

Altersvorsorge als Student: Geld anlegen statt liegen lassen

Fakt ist: Du wirst weniger Rente erhalten als die Generationen vor dir. Fakt ist auch: Du kannst dein Rentenkonto jetzt schon aufstocken – und hast auch im Hier und Jetzt etwas davon. Erinnerst du dich noch an dein erstes Sparbuch? Da wanderte monatlich Geld drauf und das Büchlein lag stumm in der Schublade. Das sollte heutzutage nicht mehr deine einzige Sparmethode sein. Denn Geld, das nur herumliegt, verliert aufgrund des niedrigen Zinsniveaus und der höheren Inflationsrate über die Jahre an Wert. Besser ist: früh Geld anlegen, egal, ob Student oder Azubi. Ob Sparraten aus deinem Brutto oder aus deinem Netto, über Investmentfonds kannst du dein Vermögen breit gestreut aufbauen. Das hilft deiner betrieblichen oder privaten Altersvorsorge ebenso wie deinem persönlichen Depot.

Du willst wissen, welche Geldanlage zu dir passt?

Gut investiert ist besser als halb gespart

Eine gute Möglichkeit für deine Altersvorsorge kann das Investieren in < und Investmentfonds sein. Klingt nach viel Verantwortung und vor allem nach viel Startkapital? Keine Sorge. Dass man reich sein muss, um investieren zu können, ist einer von vielen Investment-Irrtümern, der junge Leute davon abhält, frühzeitig damit loszulegen. Mit etwas Ausdauer, Geschick und der richtigen Strategie kann jeder Geld anlegen: Studenten wie Berufseinsteiger können schon mit kleinen Beiträgen im Monat langfristig ein größeres Vermögen aufbauen. Mit dem Cashback-Prinzip kannst du zum Beispiel ganz einfach von deinem eigenen Konsum – und dem aller anderen Menschen – profitieren, wenn du über Investmentfonds in Herstellerunternehmen investierst, deren Produkte alle viel und gerne nutzen. Da ein Großteil aller Waren und Dienstleistungen unseres täglichen Bedarfs von börsennotierten Unternehmen stammt, kann sich das richtig lohnen.

Fondssparen: Aus klein mach groß

Einfach Geld anlegen, ob als Student, Azubi oder Berufseinsteiger – das geht gut mit kleinen Sparplänen in mehrere Investmentfonds. Du entscheidest, wie viel du monatlich investieren willst – das geht zum Beispiel schon ab 25 € pro Monat. Deine Raten kannst du anpassen, wenn du mal mehr oder weniger Geld zur Verfügung hast. Über einen Fondssparplan kaufst du dann jeden Monat automatisch Anteile an einem Investmentfonds in Höhe deiner festgelegten Rate. Dabei lohnt es sich, die Fonds gut zu streuen, statt alles auf eine Karte zu setzen: z. B., indem du auch einen Teil in nachhaltige Investments steckst. Wenn der Markt schwankt, bist du besser abgesichert. Zum Beispiel entwickeln Fondsmanager Anlagestrategien und verwalten alle Finanzanlagen in ihren Fonds – also der optimale Einstieg für deinen Vermögensaufbau.

ETF-Sparplan für Millennials

Investieren mit Fonds geht auch mit passiv gemanagten ETFs, also börsengehandelten Indexfonds. Die kopieren beispielsweise den Aktienindex und entwickeln sich demnach ähnlich. Das ist natürlich auch ein Risiko, wenn du selbst nicht genau weißt, welche Anlagen zu dir passen. Insgesamt sind die ETFs in der Verwaltung günstiger, liefern dir aber langfristig oft nicht die gleiche Qualität wie ein Fondsmanager, der Veränderungen am Markt rechtzeitig erkennen und darauf reagieren kann. Mit ETFs wirst du im Regelfall nicht schlechter sein, erhältst allerdings auch nicht die Chance, den Index zu schlagen.

Investieren für die nachhaltige Altersvorsorge

Nachhaltiges Investment bedeutet, dass du dein Geld so anlegst, dass es nicht nur deine finanzielle Zukunft besser macht, sondern auch die Welt, in der wir leben, zu einem besseren Ort. Nämlich mit dem Investieren in Unternehmen und Produkte, die zum Beispiel den Klimaschutz, faire Arbeitsbedingungen und einen geringen CO2 Fußabdruck fördern. So kann Investment nicht nur deinem Vermögensaufbau helfen, sondern gibt dir auch das gute Gefühl, verantwortungsbewusst Geld anzulegen, um so beispielsweise deine Altersvorsorge schon jetzt nachhaltig zu gestalten. 

Du willst nachhaltig investieren? Wir helfen dir.

Geschenktes Geld: die Soli-Ersparnis

Berufseinsteiger, die sich schon mal mit ihrer Lohnsteuer beschäftigt haben, kennen ihn bereits: den Solidaritätszuschlag. Ein jährlicher Zuschlag von 5,5 % auf die Einkommen-, Lohn- und Kapitalertragssteuer, der in den Neunzigern eingeführt wurde, um u. a. die Kosten der Deutschen Einheit zu finanzieren. Das Beste daran: Ab 2021 entfällt der Soli-Zuschlag für 90 % aller Steuerzahler und im besten Fall sparst du im Vergleich zu den Vorjahren einfach so Geld. Mit unserem Soli-Rechner findest du schnell heraus, ob und wie viel Soli-Ersparnis du bald nutzen kannst, um deinen zukünftigen Vermögensaufbau zu beschleunigen. 

Vermögenswirksame Leistungen vom Arbeitgeber

Du bist Berufseinsteiger oder kurz davor, deinen ersten Job anzutreten? Dann lohnt es sich, deinen Arbeitgeber auf vermögenswirksame Leistungen anzusprechen. Denn das ist zusätzliches Geld, das es kostenlos on top gibt und welches du für deinen Vermögensaufbau nutzen kannst. Die Höchstgrenze liegt im Monat bei 40 € – das klingt wenig, ist aber mit der richtigen Anlagestrategie gut investiertes Geld, das du vielseitig anlegen kannst. Dazu erhältst du als Student, Azubi oder Berufseinsteiger bei uns eine ausgiebige Beratung. Das gilt übrigens auch für die betriebliche Altersvorsorge, einer weiteren Maßnahme, um mit jedem Arbeitstag ohne großen Aufwand in deine gesicherte Zukunft zu investieren.

Riester-Rente: Student sein, sorgloser Rentner werden

Wenn du einen Riester-Vertrag abschließt, kannst du dich zwischen Lebensversicherung, Bank- oder Fondssparplan oder einer privaten Rentenversicherung entscheiden. Der jährliche Mindestbeitrag, also der sogenannte Sockelbetrag, liegt bei 60 € – eine kleine Investition für deinen entspannten Ruhestand. Klingt verstaubt und spießig? Dann überzeugen wir dich gern vom Gegenteil. Denn die Riester-Rente für Azubis und Studenten ist eine sinnvolle Ergänzung zur gesetzlichen Rente und wird in vielen Fällen staatlich gefördert. Dies gilt übrigens auch für fondsgebundene Riester-Verträge. Du hast einen Nebenjob und zahlst in die gesetzliche Sozialversicherung ein? Dann profitierst du von den Förderungen der Riester-Rente, Studenten mit Ehepartnern oder Kindern übrigens auch. Na, ist die Liebe zur Altersvorsorge schon gewachsen?

Finanzen im Blick – und in der Hand

Mit all diesen Optionen wirst du vielleicht nicht über Nacht vom Millennial zum Millionär – sicherst dir aber deine finanzielle Unabhängigkeit und baust dir Schritt für Schritt ein schönes Vermögen auf. Und mit ein paar einfachen Spartipps im
Alltag
und deinem persönlichen Online-Kundenportal behältst du deine Ein- und Ausgaben im Blick und nimmst deine finanzielle Zukunft jetzt schon selbst in die Hand. Fazit: Lieber früh Geld anlegen und als Student oder Berufseinsteiger schon die Unabhängigkeit von morgen regeln.

Kontakt-Symbol